Kinderkleidermarkt 21.3.2020

Kurzmitteilung

Kinderkleidermarkt

Samstag, 21. März 2020   von 11-13 Uhr

(Einlass für Schwangere mit einer Begleitperson um 10.30 Uhr)

Großer Kinderkleidermarkt in der

Friedenskirche
Kaiserstr. 167
45699 Herten

Die Verkäuferregeln finden Sie HIER!

Verkauft wird gut erhaltene Frühjahrs-und Sommerbekleidung (Geburt bis Größe 164), Spielzeug und alles andere rund ums Kind.

Waffeln und Getränke sorgen für’s leibliche Wohl.

Die Erlöse des Kinderkleidermarkts (10 % der Gesamtsumme des Verkäufers) sowie die Erlöse des Waffelverkaufs gehen als Spende an die Sambotta-High-School in Kathmandu (Nepal. )

Verkäufernummern (Komissionsverkauf): Anfragen bis Dienstag 28.02.2020 an die folgende Mailadresse: kinderkleidermarkt@kuckucksruf.de. Die Zusagen für Verkäufernummern werden am 01.03.2020 mitgeteilt.

Kinderkleidermarkt Regeln

Verkäufer-Info zum „Kinderkleidermarkt“
am 21. März 2020 von 11-13 Uhr

Um für uns alle einen schönen und erfolgreichen „Kinderkleidermarkt“ zu garantieren, möchten wir auf einige Punkte hinweisen:

1. Abgabe: Freitag, 20. März 2020, von 10-12 Uhr oder von 15-17 Uhr in der Friedenskirche, Kaiserstr. 167 in 45699 Herten Disteln.
Abholung: Samstag, 21. März 2020, 16-16:30Uhr. Nicht abgeholte Einnahmen und Sachen werden gespendet.

Ihr Erlös = Gesamtbetrag abzüglich 10% (als Spende für die Sambotta-High-School in Kathmandu / Nepal). Außerdem erheben wir eine Gebühr in Höhe von 2 € pro VerkäuferIn.
Es besteht wieder die Möglichkeit, von uns vorbereitete Etiketten zu nutzen (100 Stück für 2,- Euro). Nähere Infos zur Bestellung der Etiketten folgen bei der Vergabe der Nummern.

2. Es können max. 100 Teile je Verkäufer-Nummer in festen Kisten abgegeben werden. Dazu gehören:gut erhaltene Kinderkleidung bis Größe 164, maximal 2 Paar (gut erhaltene) Schuhe bis Größe 35, gut erhaltenes und VOLLSTÄNDIGES Spielzeug sowie Kinderbücher (insgesamt bis zu maximal 100 Teilen).Des Weiteren kann großes Spielzeug, Fahrzeuge oder Kinderwagen zusätzlich abgegeben werden, maximal jedoch drei große Teile. Bitte keine Unterwäsche, Socken, Bodys, Strumpfhosen, Umstandsmode und Deko-Artikel abgeben. Diese Waren werden nicht ausgelegt!

Wie?
Schilder oder Etiketten mit der zugeteilten Verkäufer-Nummer, Kleidergröße und Preis (in 0,50€ -Schritten/Preisstaffelung) mit festem Band an der Kleidung bzw. Spielzeug befestigen oder gut sichtbar ankleben. Die Verkäufernummer auf den Etiketten bitte umkreisen. Bitte die Waren gut leserlich auszeichnen und nichts durchstreichen und neu beschriften. Sonst können wir nicht entscheiden, welches der gewollte Preis ist bzw. ob etwas vor Ort unerlaubt verändert wurde. Bitte nutzen Sie für die Auszeichnung unbedingt gut haftendes Klebeband bzw. nehmen sie stabile Etiketten und befestigen sie diese mit Bändern, die gut halten. Lose angebrachte Schilder gehen im Gewühl möglicherweise verloren und die Ware kann dann nicht verkauft werden.

Keine Steck-/Sicherheitsnadeln verwenden! Anziehsachen mit Steck- oder Sicherheitsnadeln können nicht ausgelegt werden, da die Verletzungsgefahr sowohl für die Mitarbeiter als auch im Gewühl für die Kunden zu groß ist.

Auch die mitgebrachte Kiste muss mit der Verkäufernummer an den beiden Breitseiten gekennzeichnet sein, sonst ist eine spätere Zuordnung der übrig gebliebenen Waren nicht mehr möglich! Die Kleidung bitte ausschließlich in unversehrten und stabilen Plastikkisten abgeben (z.B. Klappboxen, Wäschekörbe). Es werden keine Pappkartons angenommen.

Was?
Es darf alles an gut erhaltenen Kindersachen (bis Größe 164), Büchern und Spielzeug ab einem Mindestwert von 0,50 € verkauft werden. Bitte Preisstaffelung nur in 0,50€ Schritten! Keine Socken, Unterwäsche, Strumpfhosen, Stofftiere, Schwimmsachen, Dekorationen oder Umstandsmode – diese möchten wir aus hygienischen bzw. aus Platzgründen nicht verkaufen. Schwimmhilfen sind aber erlaubt.

Dies ist ein Frühjahr- und Sommerbasar, daher darf keine Winterkleidung zum Verkauf angeboten werden.

Achten Sie beim Verkauf der Sachen bitte auf gute Qualität. Dabei muss gebrauchte Kleidung oder Spielzeug natürlich nicht makellos sein, aber ein unvollständiges Puzzle oder Gesellschaftsspiel, kaputtes Lego oder löchrige Kleidung gehören nicht mehr verkauft, sondern vielleicht in den Müll. Denken Sie dabei einfach daran, was Sie ihrer besten Freundin noch anbieten würden und was lieber nicht.

Die Kleidung muss in den Kisten nach Größen sortiert sein. Es empfiehlt sich, die Größen mit Servietten oder Trennblättern voneinander zu trennen und entsprechend zu beschriften. Ausgenommen sind Jacken, Kleider, Schlafanzüge/-säcke, Regenkleidung. Diese werden auf gesonderten Tischen oder an Kleiderständern verteilt und können daher oben auf oder unten in den Kisten liegen. Wenn möglich bitte Mehrteiler zusammenheften (z.B. mit Faden durch Ärmel und Hosenbein) und auf ausrangierte Kleiderbügel hängen.
Unsortierte Sachen werden nicht ausgepackt. Ebenso werden kaputte, verschmutzte und fehlerhaft (z.B. ohne Größenangabe) etikettierte Waren nicht ausgepackt. Sollte uns auffallen, dass in einer Kiste mehrere Waren kaputt oder verschmutzt sind, behalten wir uns vor, die ganze Kiste nicht auszulegen.

3. Wir übernehmen keine Haftung für verlorene, beschädigte oder verschmutzte Sachen!

4. Mit Ihrer Anmeldung/Bewerbung (bis zum 28.02.2020 per Mail an kinderkleidermarkt@kuckucksruf.de) zum Kleidermarkt erklären Sie sich mit den oben genannten Bedingungen einverstanden. Sollten Sie nach Erhalt der Verkäufernummer kurzfristig doch nicht teilnehmen können, geben Sie bitte schnellstmöglich eine Rückmeldung, damit wir Ihre Verkaufsnummer anderweitig vergeben können.

5. Datenschutz: Sobald Sie Sich als VerkäuferIn für den Kinderkleidermarkt beworben haben, erklären Sie sich einverstanden, dass wir Ihre Kontaktdaten zum Zwecke des Kinderkleidermarktes speichern.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Veranstaltung!
Ihr Orga-Team des Kinderkleidermarkts

Kuckucksruf – Folge 1 – Licht in die Zukunft tragen – Demokratie leben


Nachdem viele Menschen die erste Folge 0 gehört haben, haben wir uns entschieden das Projekt “Kuckucksruf” fortzusetzen!
Über Kommentare, Fragen und Anmerkungen würden wir uns freuen!

Am 30.November ist es so weit. In Disteln auf dem Markt wird der Tannenbaum geschmückt . Von 15:00 Uhr-20:00 Uhr machen alle mit: Die Bürgergilde, die Goetheschule, die Kindergärten, die Geschäftsleute und sogar kleine Zwerge.
Das Besondere in diesem Jahr ist, dass wir alle gemeinsam Vielfalt zeigen wollen. Erinnern wollen, das lediglich der Zusammenhalt der Menschen das soziale Miteinander gestaltet. Wir möchten an diesem Tag zeigen, dass wir unser Licht aussenden. Miteinander, statt in Dunkelheit gegeneinander zu wirken. Aus diesem Grund werden über 700 Lichttüten im Stadtteil verteilt. Weitere Lichtobjekte werden „Licht in die Zukunft tragen“ symbolisieren. Aber was rede ich, kommt doch. Wir freuen uns.

Hier sind die Links zu Folge 1:

Demokratie leben!
Kindergarten Kuckucksnest
Friedenskirche Herten
Evangelisch in Herten
Bürgergilde Disteln-Backum
Kulturbüro der Stadt Herten

 

Kuckucksruf – Folge 0 – Projekt “Vielfalt”

Im Rahmen des Projekts “Demokratie leben!” des “Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend” gibt es eine Ausstellung zum Thema Vielfalt  – und einen Podcast!

Flyer zum Projekt
Demokratie leben!
Kindergarten Kuckucksnest
Friedenskirche Herten
Evangelisch in Herten
Der Audiobote – ein Projekt für Menschen die Audio und Podcast mögen

 

 

Kuckucksnest macht Kuckucksruf!

Im Rahmen des Projekts “Demokratie leben!” des “Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend” hat sich unser Evangelisches Familienzentrum Kuckucksnest um Fördergelder beworben und diese auch bewilligt bekommen.

„Vielfalt leben“
Das Thema haben wir über Monate gemeinsam mit den Kindern erarbeitet. In diesem Schaffen stand die Werkstatt der Schmetterlinge von Gioconda Belli im Mittelpunkt. Wie Rudolfo, ein Erfinder, ein Spinner, ein unbeirrbar Suchender, sind wir mit den Kindern und dem Team auf die Suche gegangen, Modelle der Vielfalt zu entwickeln und zum Ausdruck zu bringen. Heute, wie auch darüber hinaus, können Sie sich von dieser Arbeit berühren lassen um im eigenen Leben der Vielfältigkeit
Raum zu öffnen.
Wir setzen diesen Anspruch in vielfältiger Weise um.
• In der Gestaltung der Räume und Angebote.
• In der Vielfalt der pädagogischen Angebote
• Verlässliche Bildung und Betreuung
• Das vertraut werden mit der eigenen evangelischen Glaubenswelt und dem dazu gehörenden Feiern der Kirchfeste im Jahreskreis
• wie die respektvolle Beachtung religiöser Vielfalt
• Bewegungserziehung
• Ein kindgerechtes Außenspielgelände
• Musikangebote
• Bibliothekstage
• Vätertage
• Entspannungsangebote
• Acker-und Gartentage
• Projekt wie diese……

Kinder auf ihr späteres Leben vorzubereiten heißt, ihnen auch solche Wertvorstellungen zu vermitteln, die einen gelingenden Umgang in unserer multikulturellen Gesellschaft in Achtung
und Toleranz ermöglichen.
Dass Kinder dann am besten lernen, wenn sie emotional beteiligt und ein eigenes Interesse an dem Lernstoff haben, ist unumstritten. Das bedeutet, dass wir an ihren eigenen Lebensinhalten anknüpfen
und diese zum Thema machen müssen, bevor wir sie mit Neuem bekannt machen.
Das ist die tägliche Erlebniswelt im „Kuckucksnest“. Aufmerksam die Initiativen der Kinder abwarten,
wahrnehmen und in den sozialen Dialog gehen. Das bedeutet, die Gruppenbefähigung der Kinder zu lenken um Ihnen zukünftige Modelle demokratischer Wirkweisen anzubieten.
Für die Mitarbeitenden heißt das, zwischen Verantwortlichkeit, Fürsorgepflicht und den kindlichen
Initiativen die individuelle Bildung der Kinder zu gestalten.

Das ist „Vielfalt“, das ist „Teilhabe“, das ist Demokratie leben!